Erlebnisbericht zur Entdeckertour Phantasialand

Durch die Kooperation des Quartiersprojektes mit dem Fachdienst für Migration und Integration der Caritas Krefeld war die Idee geboren, Ausflugsfahrten ursprünglich für Flüchtlinge gedacht auch für Senioren im Quartier zu öffnen. Bis jetzt ist  der Bus immer voll, nicht nur weil die Fahrten extrem günstig sind. Der Reiz liegt vielmehr besonders im Zusammenkommen und gemeinsamen Erleben von Senioren und Familien und den zumindest für die erstere Gruppe zum Teil ungewöhnlichen Reisezielen.

Der folgende Erlebnisbericht von Frau Irmgard Hörbelt zeugt davon:

18. Mai Projekt Phantasialand: 9 Uhr Abfahrt eine 5jährige Syrerin will auf meinen Schoß. Ich freue mich riesig. Wir haben viel Spaß und die Fahrt vergeht wie im Flug. Dann schließen sich 5 Omas bei Ankunft mit der festen Verabredung zusammen: “Wir müssen alles ausprobieren!” Gesagt, getan! Schnell eilen wir zum Eingang, durch die Gänge, es wird dunkel. Vor mir leuchtet eine Glatze, die mir bereits von der Busfahrt her bekannt ist. Also folgen wir; ab ins Karusell. Oh Gott eine Achterbahn. Alle schreien, wir natürlich auch. Während der rasanten Fahrt gibt es plötzlich mitten auf der Strecke einen Stillstand. Aufgrund der Durchsage erhalten wir Klarheit. Es handelt sich um einen technischen Defekt. Es ist stockfinster, nur gut, dass es wenig später nun doch weitergeht. Am Ausgang angekommen stelle ich fest, dass mir meine Brille während der Fahrt wohl fortgeflogen sein muss. Da ist auch Erna klar, den Defekt hat meine Brille ausgelöst. Ich tröste mich “ein bisschen Schwund ist immer.” Auf dem Rückweg allmählich wieder mit normalen Blutdruck sitzt wieder meine Adoptiv-Enkelin auf meinem Schoß. Es war ein erlebnisreicher Tag!