Nachhaltigkeitsworkshop zum Quartiersprojekt in der südlichen Innenstadt Krefeld: erfolgreiche Erprobung quartiersbezogener Strategien zur altengerechten Entwicklung des Sozialraumes

In Krefeld haben sich seit 2015 die Wohlfahrtsverbände gemeinsam mit der Kommune auf den Weg gemacht mit Hilfe des Förderangebots des Landes, Methoden und Strategien zur Quartiersarbeit in einem innerstädtischen Gebiet zu erproben. Der Erfolg des kleinräumigen Entwicklungskonzeptes hat deutliche Beachtung in Krefeld und über die Grenzen der südlichen Innenstadt hinaus gefunden. Im Dezember 2017 ist deshalb der Rat der Stadt der Empfehlung der projektbeteiligten Partner nachgekommen, für zukünftige Bemühungen im Feld der Quartiersarbeit eine Stelle für das Quartiersmanagement einzurichten. Zuvor hatten bereits im März 2017 50 WorkshopteilnehmerInnen mit LandtagskandidatInnen aller Krefelder Fraktionen die Bedeutung von Quartiersarbeit als zukünftige Landesaufgabe auch über Einzelprojekte hinaus unterstrichen.

Für die Fortführung der einzelnen durch die Quartiersentwicklung angestoßenen Aktivitäten, die durch verschiedener Institutionen und Einrichtungen aber auch mit der Zivilgesellschaft umgesetzt werden, fand am 23. Februar 2018 ein Workshop statt. Sogenannte best – practice – Ansätze aus dem Projekt die sich insgesamt fünf Themenkomplexe zuordnen lassen, wurden hinsichtlich ihrer Fortführung über die Projektlaufzeit hinaus geprüft und diskutiert: Integration benachteiligter Menschen mit und ohne Migrationshintergrund, Gemeinschaftliche Sozialraumerkundung, fit fürs Alter, Beratung und Unterstützung im sozialen Nahraum sowie Nachbarschaftliche Öffnung von sozialen und kommerziellen Einrichtungen.

Nach der Begrüßung durch den Vorstand der Caritas in Krefeld des Fachbereichsleiter Soziales, Senioren und Wohnen der Stadt Krefeld und einigen Ausführungen des Quartiersentwicklers wurden achtzehn konkreten Aktivitäten und Angebote aus dem Projekt vorgestellt. Durch ein Interessensbekundungsverfahren sollten im Anschluss die jeweils verantwortlichen Akteure darüber Auskunft geben, ob und unter welchen Bedingungen die einzelnen Bemühungen über die Projektlaufzeit hinaus fortgesetzt werden könnten. Die Ergebnisse wurden graphisch mithilfe eines Ampelsystems festgehalten. Am Ende der Veranstaltung zeigten 14 Ampeln grün. Dieses gute Ergebnis wurde zum Anlass genommen, zusätzlich ein den einladen (ein zwischengenutztes Ladenlokal im Hansa Centrum) als Anlaufstelle im Quartier nachhaltig mit einem festen Mietvertrag zu sichern. Die Wohlfahrtsverbände werden im restlich verbleibenden Projektverlauf über den Einsatz weiterer Ressourcen zur Bündelung der einzelnen Aktivitäten beraten. In der abschließenden Bewertung des Workshops durch den paritätischen Wohlfahrtsverbandes wurde die erreichte Bedeutung von Quartiersarbeit herausgestrichen und ein Folgeprojekt mit Stiftungsmitteln der freien Wohlfahrtspflege vorgestellt. Das Büro Oberbürgermeister lobte zum Schluss die Vielfalt und gut durchdachten Strategien im Projekt. Auch das Landesbüro äußerte hinsichtlich der unterschiedlich eingeschlagenen Wege zur altengerechten Quartiersentwicklung Begeisterung. Es seien viele Neue und innovative Dinge dabei gewesen, etwa die Sonderöffnungszeit von Saturn für Senioren, die Stadtspaziergänge unter neuen Vorzeichen oder das Begegnungstelefon, bei dem die ehrenamtlichen Anruferinnen aufgrund körperlicher Beeinträchtigungen selbst verstärkt hilfebedürftig sind.

am Workshop haben folgende Institutionen, Einrichtungen und Akteure im Quartier teilgenommen:

aktive QuartiersbewohnerInnen

Arbeitskreis Krefelder Bürgervereine

Bahnhofsmission Krefeld

Bewohnerin „alte Samtweberei“ urbane Nachbarschaft Samtweberei

Bewohnerbeirat Seniorenresidenz Hanseanum

Bürgerverein Bahnbezirk 1898 Krefeld e. V.

Büro des Oberbürgermeisters, Region und Europa

Büro des Oberbürgermeisters; Referent Bürgerinteressen

Caritasverband für die Region Krefeld e.V.; Fachdienst für Integration und Migration

Caritasverband für die Region Krefeld e.V.  Geschäftsführung

Caritasverband für die Region Krefeld e.V.  Sachbereichsleitung Gemeinde- und Stadtteilarbeit

Der Paritätische NRW Kreisgruppe Krefeld; Geschäftsführung

Grand City Property, Vermietung Hansa Centrum

Hochschule Niederrhein; public & social design

IG Ostwall

katholischer Verein für soziale Dienste Krefeld e.V.

Krefelder Caritasheime gemeinnützige GmbH Hansahaus und Seniorenresidenz Kursana

Krefelder Caritasheime gemeinnützige GmbH Altenheim St. Josef

Kuratorium Deutsche Altershilfe, Referent im Bereich Wohnen und Quartier

PSAG – Krefeld, Untergruppe Gerontopsychiatrie

Seniorenbeirat Stadt Krefeld

Sportclub Bayer 05 Uerdingen e.V.

Stadt Krefeld FB Soziales Senioren Wohnen, Fachbereichsleitung und MitarbeiterInnen

Stadt Sport Bund Krefeld e.V. Geschäftsführung

Universität zu Köln, NRW Forschungskolleg GROW Wohlbefinden bis ins hohe Alter

Experteninfos ZeigenExperteninfos Verbergen